News
03.08.2020

WESTKÜSTE100: Neues Reallabor der Energiewende ist gestartet

Die Luftaufnahme zeigt das Gelände der Raffinerie Heide bei Brunsbüttel.
Foto: Raffinerie Heide

In Schleswig-Holstein ist das Reallabor WESTKÜSTE100 unter Federführung der Raffinerie Heide an den Start gegangen. Die Projektpartner des Verbundvorhabens wollen untersuchen, wie aus Ökostrom hergestellter Wasserstoff dazu beitragen kann, industrielle Prozesse klimafreundlicher zu machen. Die Ergebnisse sollen auf andere Anwendungsfälle übertragen werden können.

WESTKÜSTE100 erprobt  im realen Umfeld , was Industrieunternehmen künftig möglichst flächendeckend leisten sollen: nahezu klimaneutral Energie gewinnen und Güter herstellen. Dafür wollen die Projektpartner mithilfe eines Elektrolyseurs überschüssigen Strom, den Windräder in der Nordsee erzeugen, in Wasserstoff umwandeln. Das Gas kann dann weitergeleitet und bedarfsgerecht genutzt werden, unter anderem zur Produktion von CO2-neutralem Kraftstoff für Flugzeuge. – Das Bild zeigt das Gelände der Raffinerie Heide bei Brunsbüttel.


Mehr Informationen