Modellexperimente MODEX

Energiesystemmodelle vergleichen und verbessern

Mit insgesamt 5,25 Millionen Euro fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im thematischen Verbund MODEX in sechs Verbundvorhaben mit 39 Partnern und 40 teilnehmenden Modellen mehrere Modellexperimente zu aktuellen systemanalytischen Fragestellungen. Damit sollen die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in diesem Bereich stärker unterstützt werden. In MODEX geht es darum, die zunehmend komplexen Modelle der Energiesystemanalyse methodisch zu vergleichen. Zugleich soll der wissenschaftliche Austausch zwischen den Entwicklern intensiviert werden, um auf diese Weise die Qualität der Modelle zu erhöhen. Mittlerweile gibt es eine Vielfalt an systemtheoretischen Ansätzen, welche ein breites methodisches Spektrum abdecken. Bei dieser wachsenden Zahl von Modellen ist es wichtig, diese transparent zu gestalten sowie Methoden und Strukturen vergleichbar zu machen.

MODEX knüpft an Vorgängerexperimente des FORUM an, einer offenen Kommunikationseinrichtung für den Erfahrungsaustausch zwischen Entwicklern und Nutzern von Energiemodellen aus Forschung, Politik und Wirtschaft.

Die sechs Modellexperimente sind im Januar 2019 an den Start gegangen und werden für drei Jahre durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.