Forschung für mehr Flexibilität im Energiesystem

Innovative Lösungen für Netzengpässe, E-Mobilität und Sektorkopplung

Im Rahmen der Forschungsinitiative Energiespeicher haben die Bundesministerien für Wirtschaft und Energie und für Bildung und Forschung die Entwicklung innovativer Technologien und Anwendungen unterstützt. Im Mittelpunkt standen dabei stationäre Speicherlösungen, wie Heim- und netzdienliche Speicher, sowie die Langzeitspeicherung von erneuerbarer Energie und gasförmigen Produkten aus der Power-to-Gas-Umwandlung. Schwerpunkte waren unter anderem die Wind-Wasserstoff-Kopplung, Batterien in den Verteilnetzen sowie thermische und mechanische Speicher.

Bis Ende 2017 stellte die Bundesregierung insgesamt rund 184 Millionen Euro an Fördermitteln für über 250 Projekte bereit. Besonders erfolgsversprechende Technologien wurden auch über die Förderinitiative hinaus im Rahmen des 6. Energieforschungsprogramms weiter gefördert.

Einen Überblick zu den bisher abgeschlossenen Projekten im Rahmen der Forschungsinitiative Energiespeicher sowie weitere aktuelle Informationen zum Thema finden Sie auf dem Portal Energiespeicher.