Dezentrale Erzeugung und fluktuierende Einspeisung

Forschungsinitiative „Zukunftsfähige Stromnetze“: Intelligente Netze entwickeln und grünen Strom integrieren

Zentraler Baustein der Energiewende ist, die erneuerbaren Energien auszubauen. Weil es nicht immer windig und sonnig ist, schwankt die Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien ins Netz stark. Um diese Schwierigkeit optimal zu handhaben, werden innerhalb der Forschungsinitiative „Zukunftsfähige Stromnetze“ neue Verfahren, Konzepte und Materialien erforscht und entwickelt. Experten untersuchen, wie Verteil- und Übertragungsnetze sowie Netzplanung und -betriebsführung fit für das Energiesystem der Zukunft gemacht werden können.

Für insgesamt 81 Vorhaben haben das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie das Bundesministerium für Bildung und Forschung ein Gesamtfördervolumen von etwa 141 Millionen Euro bereitgestellt. Die ressortübergreifende Forschungsinitiative „Zukunftsfähige Stromnetze“ unterstützt die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft und erleichtert internationale Kooperationen.

Lesen Sie mehr zu den einzelnen Projekten im Portal Forschung-Stromnetze.