Begleitforschung
„BEniVer“: Begleitforschung für die Förderinitiative „Energiewende im Verkehr“

Handlungsoptionen entwickeln für die Erforschung, Entwicklung,
Produktion und Markteinführung von alternativen Kraftstoffen

Das wissenschaftliche Begleitforschungsprojekt BEniVer untersucht umfassend die Entwicklung alternativer Kraftstoffe. Ziel ist es, die 15 technischen Forschungsvorhaben der Förderinitiative mit über 100 beteiligten Forschungsgruppen und Industriepartnern zu vernetzen, Synergiepotenziale zu heben und die Projektergebnisse vergleichbar zu machen. Im Fokus des Projekts stehen fachübergreifende Analysen zu technischen, ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Auswirkungen.

Das Projektkonsortium ist interdisziplinär zusammengesetzt. Sechs Forschungseinrichtungen arbeiten in der Begleitforschung zusammen:

  • Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR)
  • Institut für Zukunftsenergie und Stoffstromsysteme (IZES)
  • Forschungsstelle für Energiewirtschaft (FfE)
  • Gesellschaft für Wirtschaftliche Strukturforschung (GWS)
  • Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ)
  • Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ)

Zu den Aufgaben der Begleitforschung gehört die Organisation von jährlichen Statuskonferenzen und fachübergreifenden Workshops. Hier können die Projektnehmer von inhaltlichen Synergien, der Bereitstellung relevanter Informationen und Möglichkeiten für erkenntnisfördernden Austausch profitieren.

Um Vergleichbarkeit und Konformität innerhalb der Förderinitiative sicherzustellen, entwickelt die Begleitforschung in enger Zusammenarbeit mit den 15 technischen Forschungsvorhaben ein umfassendes Datenkonzept. Die Daten und Ergebnisse der Forschungsprojekte werden in einer Gesamtbetrachtung zusammengeführt und dienen als Grundlage für eine umfassende Systemanalyse und Technikbewertung. Dabei werden die im Rahmen der Förderinitiative untersuchten alternativen Kraftstoffe und deren Herstellprozesse hinsichtlich verschiedener Bewertungskriterien wie beispielsweise Kosten, Umweltwirkungen und Entwicklungspotenziale analysiert.

Roadmap

Im Ergebnis entsteht ein Leitfaden mit Handlungsoptionen für die Erforschung, Entwicklung, Produktion und Markteinführung von alternativen Kraftstoffen. Dieser Leitfaden soll eine fundierte Informationsbasis für gesellschaftliche Entscheidungen zur Weiterentwicklung einer nachhaltigen Mobilität bereitstellen.