News
04.06.2019

Solar Decathlon 2021: Internationaler Gebäude-Energie-Wettbewerb erstmals in Deutschland

Keyvisual Solar Decathlon Europe 2021
Bild: Fotomontage Bärbel Offergeld und Sven Pacher

Der Wettbewerb besitzt eine hohe internationale Strahlkraft – und Deutschland hat den Zuschlag für Planung und Ausrichtung des Solar Decathlon Europe 2021 erhalten. Im Vorfeld hatte das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ein Forschungsvorhaben zur Weiterentwicklung des Wettbewerbs gefördert. Den kommenden Solar Decathlon Europe fördert das Ministerium mit gut 12 Millionen Euro.

Jetzt geht es vor allem darum, internationale Bewerber zu gewinnen: Der Solar Decathlon ist ein studentischer Architekturwettstreit. Hochschulteams können für den Wettbewerb 2021 ihre Ideen für die Energiewende im Quartier einreichen. Konkret soll der urbane Gebäudebestand der Stadt Wuppertal weiterentwickelt werden. Auf den Berliner Energietagen im Mai hat die Bergische Universität Wuppertal den Solar Decathlon Europe vorgestellt: Gefragt sind lebensnahe Lösungen auf dem Weg zur ressourceneffizienten, klimaneutralen Stadt.

Gebäudeentwürfe können bis Oktober 2019 eingereicht werden. Eine international besetzte Jury wählt anschließend 18 Teams aus, die sich einem thematischen Zehnkampf stellen. Jedes Team erhält im ersten Schritt 100.000 Euro und hat fast zwei Jahre Zeit, ein Gebäude zu entwerfen, zu planen und umzusetzen, integriert in das bestehende Mirker Stadtquartier in Wuppertal.

Das Finale des Wettbewerbs findet im September 2021 statt. Dann vergibt das Auswahlkomitee neben dem Gesamtsieg auch einzelne Auszeichnungen und Sonderpreise, wie etwa den Publikumspreis.

Mehr Informationen